""
close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen treu sein

     

  • MINDERJÄHRIGEN BIS 18 JAHRE

  • Für Kinder im Alter bis 13 Jahre werden ausgestellt:

     

    a) Reisepässe mit der Gültigkeitsdauer von 5 Jahren, wenn dem Kind die PESEL-Nummer bereits erteilt worden ist oder wenn die polnische Geburtsurkunde vorgelegt und auf Antrag der Eltern die PESEL-Nummer vom Konsuln beantragt wird,

     

    b) vorläufige Reisepässe, gültig für 12 Monate. Nur der erste vorläufige Reisepass für ein in Deutschland geborenes Kind kann bei Vorlage der deutschen Geburtsurkunde und ohne die PESEL-Nummer ausgestellt werden.

     

    Die 5-jährigen Reisepässe für Kinder im Alter ab 12 Jahre beinhalten das zweite biometrische Merkmal - die Fingerabdrücke. Die Minderjährigen im Alter über 13 Jahre erhalten Reisepässe gültig für 10 Jahre.

    Der Antrag auf Reisepass für einen Minderjährigen wird von Eltern oder Rechtsbetreuer gestellt. Bei der Beantragung des Reisepasses ist die Anwesenheit des Kindes im Alter von bis zu 5 Jahren nicht erforderlich. In allen sonstigen Fällen ist die Anwesenheit des Minderjährigen obligatorisch.

     

    Für die Ausstellung des Passdokumentes (Reisepass, vorläufiger Reisepass) ist die Einwilligung der beiden Eltern oder des Rechtbetreuers erforderlich. Dies gilt auch im Falle der erneuten Passbeantragung. Ein von einem Elternteil (polnischer Staatsbürger) gestellter Antrag wird als ein von beiden Elternteilen gestellter Antrag akzeptiert, wenn nebst dem Antrag eine schriftliche Einverständniserklärung des zweiten Elternteils (Unterschrift beglaubigt durch den Notar oder durch den polnischen Konsul) eingereicht wird. Sind die Eltern uneinig oder die Einverständniserklärung eines der Elternteile nicht beschaffen werden kann, wird die fehlende Einverständniserklärung durch einen Beschluss des Familiengerichts ersetzt. Im Todesfalle eines der Elternteile muss die Sterbeurkunde im Original vorgelegt werden.

     

    Die persönlich in der Konsularbehörde erschienen Eltern geben bei dem Konsul ihre Einverständniserklärung ab. Sie müssen dabei ihre gültigen Ausweisdokumente vorlegen - im Falle der polnischen und / oder der deutschen Staatsbürger - der Reisepass oder der Personalausweis, im Falle der Drittstaatsangehörigen - der Reisepass.

    Print Print Share: